b_150_100_16777215_00_images_stories_zukunft_zukunft1.jpg

Die Zukunft ist besser als ihr Ruf
Dokumentation| Österreich 2017| 85 Minuten|
Regie: Teresa Distelberger, Niko Mayr, Gabi Schweiger, Nicole Scherg

Es geht bergab. Oder kommt es uns nur so vor, weil wir so schnell unterwegs sind? Es gibt viele Gründe für Optimismus, wie diese Doku zeigt.

So. 9.7. um 17.00 Uhr, Mi. 12.7. u. Do. 13.7. um 17.00 Uhr,Do. 20.7. um 17.00 Uhr
Titel : Die Zukunft ist besser als ihr Ruf
Originaltitel : Die Zukunft ist besser als ihr Ruf
Genre : Dokumentation
Land, Jahr : Österreich, 2017
Länge :85 Minuten
Regie :Teresa Distelberger, Niko Mayr, Gabi Schweiger, Nicole Scherg
Kamera : Fritz Ofner, Eva Testor, Niko Mayr, Nikolaus Geyrhalter
Schnitt : Wolfgang Widerhofer
Musik : Federspiel
Produktion : Michael Kitzberger, Nikolaus Geyrhalter, Wolfgang Widerhofer, Markus Glaser
Darsteller : Anna Heringer, Walter Ötsch, Andreas Renolder, Andreas Roschek, Judith Schachinger, Rita Trattnigg

Wo man sich umschaut, herrscht Krise. Es gibt immer mehr Probleme, immer weniger Lösungen. Die Menschheit steht am Rande des Abgrunds, und morgen sind wir sicher einen Schritt weiter. Aber ist das wirklich so? Nein, sagt diese Doku und präsentiert an Hand von sechs Beispielen, dass wir eigentlich viel entspannter als gedacht in die Zukunft sehen können – wenn wir selber bereit sind, etwas zu verändern. So erklärt u. a. Kulturhistoriker und Ökonom Walter Ötsch Auswege aus der Sackgasse unseres Wirtschaftssystems. Unternehmerin Judith Schachinger präsentiert neue Modelle zur Nahversorgung, Architektin Anna Heringer ungewöhnlichen Zugang zum Wohnbau, und die engagierte Bürgerin Rita Trattnig neue Wege, die Demokratie zu nutzen. Denn auch beim Blick nach vorne kommt es, wie immer, nur auf die Perspektive an.

b_150_100_16777215_00_images_stories_zukunft_zukunft1.jpg b_150_100_16777215_00_images_stories_zukunft_zukunft2.jpg b_150_100_16777215_00_images_stories_zukunft_zukunft3.jpg

Vier gewinnt: Die jungen Filmemacherinnen Teresa Distelberger, Niko Mayr, Gabi Schweiger und Nicole Scherg realisierten diesen Film gemeinsam, hinter der Produktion steckt das Team von Das Leben ist keine Generalprobe.